Erschienen sind im "Magazin" der "Basler Zeitung" folgende längere Reportagen und Essays [abrufbar]: 

 

24. April 1999: Der Verrat von Vittel. Wie fiktive Pässe aus Übersee hätten vor der Deportation retten sollen

 

23. Januar 1999: "...und so bist Du der geschmähteste Dichter der Schweiz geworden"

Die scharf beobachtete Mission des Nazi-Schriftstellers Jakob Schaffner 1940/41 in seiner schweizerischen Heimat

  

24. Oktober 1998: "Man nannte uns Landesverräter, Hochverräter"

Wie J.M. das Versteck des Nationalbank-Goldes im Gotthard an die Nazis verriet

 

5. September 1998: Ach, die Schweiz...

Über die hiesige Anfälligkeit des Denkens für Fiktionen

(Vorabdruck aus dem gleichnamigen Buch-Essay)

 

30. August 1997: Pogrome und Schwarzer Tod

Wie die Schweiz im 14. Jahrhundert ein Verfolgungsschema exportierte

 

2. November 1996: Kino als Geister- und Achterbahn

Auf den Spuren des Exportschlagers Hollywood-Film

 

16. März 1996: "Aus meiner linken Schublade"

Notizen zu den ungeschriebenen Memoiren des Kabarettisten, Regisseurs und Erzählers C.F. Vaucher

 

16. September 1995: Brücken, Flüsse und Symbole 

 

11. Februar 1995: Der wahre Tod ist das Vergessen

Serge Klarsfeld, Vichy, Bousquet... und Mitterand

 

14. Januar 1995: Schweizer in der Waffen-SS

(Kurze Besprechung des Buches "Kriegsverbrecher Wipf, Eugen. Schweizer in der Waffen-SS, in deutschen Fabriken und an den Schreibtischen des Dirtten Reiches" von Linus Reichlin; Weltwoch-ABC-Verlag, Zürich 1994)

 

29. Oktober 1994: Wir Hasardeure des Lebens

Gedanken über den Zufall

 

2. Juli 1994: Spionage, die keine war: Der kalte Krieg und die Strafsache Rössler/Schnieper

 

12. März 1994: Schüsse auf die Befreier

 

5. März 1994: Nachlass eines Philosophen. Michel Foucault zehn Jahre nach seinem Tod

(längerer Essay)

 

18. Dezember 1993: Mechanismen des Grauens

(längerer Essay zum Thema Grausamkeit)

 

4. September 1993: Über den Schmerz - den eigenen und den der anderen

(längerer Essay)

 

17. Oktober 1992: Träume im Mittelalter

(Besprechung der Dissertation "Zur Bedeutung von Schlaf und Traum im Mittelalter" von Maria E. Wittmer-Butsch; bestellbar über Medium Aevum Quotidianum, A-3500 Krems)

 

24. Oktober 1992: Stadelhofer-Platz. Auf der Suche nach Urbanität

(längerer Essay)

 

27. Juli 1991: Das Leben einer mutigen Frau

(Besprechung des Biographie "Die Welt ist mein Haus. Das Leben der Anny Klawa-Morf" von Annette Frei; Limmat Verlag, Zürich 1991)

 

4. Mai 1991: Im Taktschritt in die "Neue Zeit". Ein Schweizer Filmkonzern im Dritten Reich

(Besprechung des Buches "Terra"- Ein Schweizer Filmkonzern im Dritten Reich" von Thomas Kramer und Dominik Siegrist; Chronos Verlag, Zürich 1991)

 

23. Februar 1991: Lustgärten und Alchemie

(Besprechung des Buches "Die englische Hinterlassenschaft. Der Gartenarchitekt Salomon de Caus und seine Zeit" von Christa Weber Miloradovic; Chronos Verlag, Zürich 1990)

 

9. Februar 1991: Bavauds Hitler-Attentat

(Besprechung der Neuausgabe von "Es ist kalt in Brandenburg. Ein Hitlerattentat" von Niklaus Meienberg; Wagenbach Taschenbuch Verlag, Berlin 1990)

 

15. Juli 1989: Nur ein Dienstmädchen... Eine Kollektivbiographie

(Besprechung der Dissertation "Dienen in der Fremde. Dienstmädchen und ihre Herrschaften in der Schweiz des 20. Jahrhunderts" von Regula Bochsler und Sabine Gisiger; Chronos Verlag, Zürich 1989)

 

 

Im Feuilleton der Basler Zeitung ist erschienen:

 

24. September 1994: Niklaus Meienberg und die Geschichte. Mal de vivre in einer kranken Demokratie. Eine Erinnerung an den vor einem Jahr verstorbenen Publizisten

 

 


nach oben

Website Security Testvulnerability check  parasites check